Analog Audio - Grundlagen der Pro Audio Technik

absolute Pegel zur Messung von Fremd- und Geräuschspannungen
Autor: Gerd Jüngling - Copyright: Alle Rechte vorbehalten
Verwendung oder Kopie, auch auszugsweise bedürfen unserer ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung


Für Fremd- und Geräuschspannungsangaben und zur Beschreibung des Dynamikumfang sind weitere, spezielle absolute Pegel mehr oder weniger gebräuchlich. Während man beim dBu normalerweise davon ausgeht, dass es sich um einen Effektivwert (RMS - Root Mean Spuare) handelt, sollten andere Messverfahren durch Indizes kenntlich gemacht werden. Bei einer dBu Angabe muss es sich allerdings nicht unbedingt um einen 'echten' Effektivwert handelt - es kann auch ein AVG (average) Messwert gemeint sein, der mit einem Messgerät ermittelt wurde das nicht den echten Effektivwert sondern den Mittelwert anzeigt. Dies ist nur bei Angaben von Störspannungen wichtig, da der 'echte' Effektivwert ca. 1.5 dB schlechtere Messwerte liefert. Für die Kennzung eines arithmetischen Mittelwertes gibt es die Einheit dBAVG, die jedoch kaum benutzt wird.

Um vergleichbare Resultate bei der Messung von Fremdspannungspegeln, die ja im Gegensatz zu Geräuschspannungspegeln linear gemessen werden, zu erhalten, muß ferner eine Angabe der Messbandbreite hinzugefügt werden. Da der Pegel einer typischen Rauschspannung von der Bandbreite der Messung abhängig ist, sind alle Angaben ohne Frequenzbereich nicht aussagekräftig. Für die Angabe hat sich zwar allgemein eine Messbandbreite von 22 Hz bis 22 kHz durchgesetz; eine Verpflichtung exisitert jedoch nicht. Wer als Fremdspannungspegel vergleicht sollte sich dieser Unsicherheit bewußt sein.

Einheitlich für Störpegel benutzt werden die Einheiten dBA, dBq und dBqp, wobei die letzteren beiden vorwiegend in der Rundfunktechnik angewendet werden.

dBA bezeichnet einen dBu Wert der mit einem sogenannten A-Bewertungsfilter, das in etwa den Lautstärkeeindruck bei 30 Phon simuliert, bewertet wurde. Hierbei handelt es sich um die Angabe eines Geräuschspannungspegels.

dBq bezeichnet einen dBu Wert, der durch eine Quasi Spitzenwertmessung nach DIN 45405 ermittelt wurde. Dieses Messverfahren liefert bei rosa Rauschen einen um 4 dB höheren Pegelwert als eine 'echte' Effektivwertmessung und einen ca. 5.5 höheren Pegel wie eine Messung des arithmetischen Mittelwertes. Hierbei handelt es sich nicht um einen Geräuschspannungspegel sondern um einen linear gemessenen Fremdspannungspegel, bei dem, wie oben erläutert, die Angabe der Messbandbreite von Wichtigkeit ist.

dBqp bezeichnet einen Messwert eines Geräuschspannungspegels nach den Messverfahren des deutschen IRT Pflichtenheftes 3/5 mit einer Quasi-Peak Messung wie beim dBq und einem Bewertungsfilter CCIR468-3.

Weitere Details zu diesen Messverfahren und deren Bewertung finden Sie auf den Seiten über Störabstand und Dynamik.


PRO AUDIO:
STUDIOTECHNIK:
MISCHPULTE

Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben


Tell A Friend

Bezugsquellen
Testberichte
Pro Audio Grundlagen
Download
Referenzen
Tonstudios
Links
Links zu uns
Impressum