Analog Audio - Grundlagen der Pro Audio Technik

absolute Spannungspegel
Autor: Gerd Jüngling - Copyright: Alle Rechte vorbehalten
Verwendung oder Kopie, auch auszugsweise bedürfen unserer ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung


Da die Pro Audio Technik zum überwiegenden Teil mit Spannungen und nicht mit Leistungen hantiert, ist dBm als Standardangabe für Pegel nicht gut geeignet. Man ist nie sicher ob nun korrekterweise der Leistungsbezug auf 1 mW oder fälschlicherweise lediglich der Spannungsbezug auf 775 mV gemeint ist.

Das dBu löst dieses Problem. Der Index 'u', die übliche Formelbezeichnung für Spannungen, kennzeichnet dBu als Spannungspegel dessen Bezugsspannung wie beim dBm 775 mV beträgt. Allerdings bleibt beim dBu der Widerstand unberücksichtigt. Das dBu hat sich im Europäischen Bereich in der Pro Audio Technik als Standard Masseinheit durchgesetzt.

Parallel dazu, überwiegend in den USA eingesetzt, exisitiert das dBV. Wie dBu ist dBV ein Spannungspegel, allerdings mit dem Bezugswert von 1 Volt für 0 dBV. Die Umrechnung ist einfach - 0 dBV entspricht + 2.2 dBu.

Um die Verwirrung zu vergrößern bedienen sich manche Publikationen der Einheit dBv. Hierbei steht per Definition das kleingeschriebene v dann nicht etwa auch für 0 dBv = 1 Volt sondern es handelt sich um eine andere Schreibweise des dBu - man sollte dBv schlicht und einfach vergessen.

Das dB-SPL wird zur Kennzeichnung eines Schalldruckpegels benutzt. Im Gegensatz zur Lautstärke, die in Phon gemessen wird und nach den Kurven gleicher Laustärke frequenzabhängig bewertet wird, erfolgt bei dB-SPL keine Bewertung. Phon ist eigentlich auch ein absoluter Pegel; bei einer Frequenz von 1 kHz sind dB-SPL und Phon identisch.



PRO AUDIO:
STUDIOTECHNIK:
MISCHPULTE

Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben


Tell A Friend

Bezugsquellen
Testberichte
Pro Audio Grundlagen
Download
Referenzen
Tonstudios
Links
Links zu uns
Impressum