Analog Audio - Grundlagen der Pro Audio Technik

Kapazität
Autor: Gerd Jüngling - Copyright: Alle Rechte vorbehalten
Verwendung oder Kopie, auch auszugsweise bedürfen unserer ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung


Spannungsfestigkeit

Die Spannungsfestigkeit eines Kondensators ergibt sich aus dem Abstand der Platten und im Wesentlichen aus der Durchschlagsfestigkeit des Dielektrikums. Im Bereich der analogen Audiotechnik werden an die Spannungsfestigkeit keinen besonders hohen Anforderungen gestellt, daher verzichten wir an dieser Stelle auf diesbezügliche Probleme und Lösungen.

Nichtlineares Verhalten

Nichtlineares Verhalten eines Kondensators entsteht dadurch, dass sich der Wechselstromwiderstand Xc bei bestimmten Kondensatortypen in Abhängigkeit von der anliegenden Spannung ändern kann. Dadurch wird dann, wenn über dem Kondensator eine Wechselspannung abfällt, Klirrfaktor erzeugt. Typische Vertreter dieser Gattung sind Tantal-Kondensatore und ‚schlechte’ Elektrolytkondensatoren. Ob und in welchem Masse hier tatsächlich Verzerrungen entstehen hängt allerdings von der Dimensionierung der Schaltungen und der Qualität der eingesetzten Bauteile ab. Eine generelle Aussage ist hier nicht möglich.

Induktivität

Durch die Tatsache dass fast alle real existierenden Kondensatoren aus aufgewickelten Metallfolien mit zwischengelegtem Isolator bestehen, haben alle Kondensatoren auch eine mehr oder weniger große Induktivität. Die parasitäre Induktivität in Verbindung mit dem Verlustwiderstand läßt jeden realen Kondensatoren zu einem Schwingkreis mit einer bestimmten Resonanzfrequenz werden. Durch die Konstruktion läßt sich dieser Effekt in Größenordnungen halten, die für den Bereich der analogen Audiotechnik von keiner nennenswerten Bedeutung sind, solange wie man die bestimmte Kondensatortypen ihren Eigenschaften angemessen verwendet. So sollte man z. B. keine Elektrolytkondensatoren oder Tantal-Kondensatoren für Filterschaltungen verwenden, sondern nur dort, wo die negativen Eigenschaften dieser Typen nicht in Erscheinung treten können.

Kapazitäten in der Praxis

Neben Widerständen sind Kondensatoren die wichtigsten passiven Komponenten, die in elektrischen und elektronischen Schaltungen jeder Art unverzichtbar sind. Kondensatoren werden verwendet zur Trennung von Gleich- und Wechselspannungen, zur Siebung von gleichgerichteten Wechselspannung, als Speicher zur Stabilisierung von Spannungen bei kurzzeitigen Belastungen um nur einige Anwendungen zu nennen. Für die Realisierung von Filterschaltungen sind Kondensatoren unverzichtbar.


PRO AUDIO:
STUDIOTECHNIK:
MISCHPULTE

Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben


Tell A Friend

Bezugsquellen
Testberichte
Pro Audio Grundlagen
Download
Referenzen
Tonstudios
Links
Links zu uns
Impressum