Testberichte über Pro Audio Geräte
und Mischpulte

Modulsystem adt-audio V700
Testbericht der Zeitschrift Studio Magazin

die PDF-Version dieses Tests finden Sie hier:
V700 Testbericht aus der Zeitschrift Studio Magazin
TestV700De.pdf - 2.3 MB oder: TestV700De.zip - 2.2 MB

ZURÜCK | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | VOR

V700Fazit

Wie nicht anders zu erwarten, erweist sich die Preisgestaltung der V700-Baureihe als ähnlich anspruchsvoll wie seine technische Gesamtkonzeption. Einige Beispiele: Eine einkanalige, typische Frontend-Kombination aus dem Eingangsverstärker V776, dem Fünfband-EQ W785 und dem Dynamik-Baustein U799 kostet bei Verwenden der kleinsten Rahmen- und Netzteil-Option rund 7.800 Euro zuzüglich der Mehrwertsteuer; die gleichen Module in dem von uns getesteten großen Rahmen mit neun Modulplätzen und dem entsprechend größeren Netzteil kosten rund 800 Euro mehr. Eine für Mastering-Anwendungen interessante Stereo-Kombination aus dem Richtungsmischer/EQ W731, dem Stereo-Vierband-EQ W796 und der Stereo-Dynamikeinheit U796 liegt im kompakten Rahmen bei 12.600 Euro und im großen Frame mit leistungsfähigerem Netzteil bei etwa 13.000 Euro plus Steuer. Zweifellos ist dieses Preisniveau angesichts des getriebenen Aufwandes durchaus angemessen, und ebenso zweifellos befindet sich das System damit außerhalb der Reichweite vieler Anwender.

Aber verglichen mit der Anschaffung separater 19"-Geräte der Edel-Kategorie beispielsweise für Mastering-Zwecke fährt man mit dem Modulsystem preislich nicht einmal schlecht, da Dinge wie Netzteil und Rahmen nur einmal benötigt werden und darüber hinaus noch nicht einmal sonderlich teuer sind. Zudem gibt es durchaus gewisse Möglichkeiten für Einsparungen: Einerseits handelt es sich bei den von uns getesteten Modulen jeweils um die Top-Ausführungen innerhalb der jeweiligen Funktionsgruppe; so beinhaltet die V700-Preisliste beispielsweise allein im Dynamics-Bereich neben dem von uns getesteten U796 noch vier weitere Stereomodule, die durchweg für weniger Geld zu haben sind. Zudem bietet adt-audio mit der Integrator-Baureihe auch eine deutlich kostengünstigere Modulserie an, die beim Verzicht auf Übertrager in den meisten Ein- und Ausgängen ansonsten technisch ähnlich konzipiert ist, obwohl die Module im Schnitt nur etwa halb so teuer sind. Die Integrator-Reihe bietet sich beispielsweise auch für den Aufbau von Abhörlösungen oder kleineren Mischsystemen an. Wer hinsichtlich seiner Kaufentscheidungen allerdings ähnlich perfektionistisch veranlagt ist wie der Hersteller bei der Entwicklung, der wird um das eine oder andere V700-Modul kaum herum kommen - wenn man analoge Signalverarbeitung liebt und sie bedienen kann, wird man so etwas früher oder später einfach haben wollen. Es macht einfach unglaublichen Spaß, damit zu arbeiten...

ZURÜCK | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | VOR

Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben