ToolMod Pro Audio
Mic Pre mit Übertrager TM101

Der klassische adt-audio Mic Pre mit Übertrager, der Transparenz und Wärme in bewährter Weise kombiniert.

Der TM101 Mic Pre kombiniert den Mikrofonverstärker mit trafo-symmetrischem Eingang, der in tausenden Eingangsmodulen von adt-audio Mischpulten verwendet wird, mit einem zusätzlichen Line-Eingang und einer Höhen-Tiefensperre. Exzellente Rauschwerte, auch bei niedrigen Verstärkungen, kombiniert mit + 30 dBu Headroom und die Verbindung von Wärme und Durchsichtigkeit zeichnen diesen Mic Pre aus.

  - viele neue Module finden Sie im adt-audio Webshop!
Mic Pre
Der Mikrofonverstärker mit seinem überdimensionierten Haufe Eingangsübertrager und der in jeder Hinsicht optimierten Verstärkerschaltung mit handselektierten Halbleitern beruht auf der 30jährigen Erfahrung im Bau professioneller Studiomischpulte. Der Mic Pre kombiniert Transparenz und Durchsichtigkeit, Wärme und Natürlichkeit mit hervorragenden Rauschwerten und einer Übersteuerungsfestigkeit von mehr als + 30 dBu.

Die maximale Verstärkung beträgt 70 dB, so dass mit diesem Mic Pre Bändchenmikrofone mit geringstem Ausgangspegel in jeder Anwendung problemlos verwendet werden können. Der Regelbereich der Verstärkung, die mit einem Drehpotentiometer eingestellt werden kann beginnt bei 24 dB; 'laute' Kondensatormikrofone können ohne Vordämpfung verwendet werden. Die zusätzliche 24 dB Vordämpfung wird durch die PAD Taste vor den Eingangsübertrager geschaltet und macht die Verwendung des Mikrofoneingangs mit Line-Signalen möglich. Bei abgeschalteter Vordämpfung belastet das symmetrische Dämpfungsglied den Eingang nicht zusätzlich. Durch die P48 Taste wird die interne Phantomspeisung eingeschaltet.

Das Rauschen des TM101 Mic Pre kommt dem 'Draht mit Verstärker' sehr nah. Bei der maximalen Verstärkung von 70 dB ist die Rauschzahl besser als 1.6 dB. Das heisst, daß das gesamte Rauschen am Verstärkerausgang weniger als 1.6 dB lauter ist, als das Rauschen eines 200 Ohm Widerstandes ohne Verstärker. Viel wichtiger als exzellentes Rauschverhalten bei der maximalen Verstärkung ist jedoch das Rauschen bei den Verstärkungswerten, die in der Praxis meist verwendet werden. Die Rauschzahl des TM101 bleibt bis herunter zu Verstärkungen von 40 dB immer unter 2 dB und ist bei kritischen Verstärkungen im Bereich um 50 dB minimiert. Typische Werte für diese Verstärkung liegen bei 1.3 dB.

Die Eingangssymmetrie ist bis zu Frequenzen von 15 kHz besser als 70 dB (typische Werte: 15 kHz -76.5 dB, 1 kHz -93.8 dB, 40 Hz 103 dB). Der Eingangswiderstand ist im Frequenzbereich zwischen 20 Hz und 20 kHz grösser als 2 kOhm. Sehr ausgewogene, weiche HF-Filter bewahren eine Leistungsbandbreite von mehr als 100 kHz und einen extrem flachen Phasenganz und schützen trotzdem wirksam vor HF-Einstreuungen und den damit verbundenen Intermodulationsverzerrungen. Der Frequenzgang ist im Bereich von 30 Hz bis 20 kHz verstärkungsunabhängig gerade. Der für das Klangverhalten im Bassbereich extrem wichtige Phasengang bei niedrigen Frequenzgen bleibt bis 30 Hz unter 10 °, obwohl ein weiches Subsonic-Filter den Verstärker vor Infraschallstörungen und Trittschall wirksam schützt.

Der zusätzliche, elektronisch symmetrische Line-Eingang ist vollig vom Mikrofoneingang getrennt und hat einen eigenen Eingangsverstärker, der durch ein getrenntes Potentiometer um +/- 20 dB in der Verstärkung geregelt werden kann. Der Eingangswiderstand ist größer als 10 kOhm; die Übersteuerungsreserve beträgt auch für den Line-Eingang mehr als + 30 dBu. Dieser Eingang wird durch die Taste LINE angewählt.

Die Phasentaste bewirkt eine Phasenumkehr für den Mikrrofon und den Line Eingang.

Die Höhen-Tiefensperre wird durch die Taste FILT eingeschaltet. Die Tiefensperre hat eine Flankensteilheit von 24 dB pro Oktave und kann bis 600 Hz geregelt werden. Die Höhensperre läßt sich bis 1.5 kHz regeln. Ihre Flankensteilheit beträgt 12 dB pro Oktave. Die aktiven Filter sind vom Type 'maximum flat'.

Eine Pegelkontrolle zeigt den Ausgangspegel mit einer mehrfarbigen Leuchtdiode an. Bei einem Pegel von mehr als - 20 dB leuchtet die LED grün; bei 0 dB färbt sie nach Gelb um. Mit steigendem Pegel verändert sich die Farbe von Gelb über Orange nach Rot. Bei Rotfärbung beträgt die restliche Übersteuerungsreserve noch etwa 5 dB.

Der elektronisch symmetrierte Ausgang des Mic Pre kann Pegel von mehr als + 30 dBu liefern. Sein Innenwiderstand ist im Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz kleiner als 50 Ohm. Der Klirrfaktor bleibt für alle Verstärkungen bis zu Ausgangspegeln von mehr als 28 dBu deutlich unter 0.1 %.

Der TM101 Mic Pre ist als Modul der Baugröße 2U ausgeführt. Er paßt in alle ToolMod Trägerrahmen. Ausführungen mit horizontaler und vertikaler Frontplattenbeschriftung sind lieferbar.

zum Modul im Webshop
Testberichte
Trägerrahmen
Preis:
465.00 € netto
zzgl. Mehrwertsteuer
553.35 € brutto
zzgl. Versandkosten
Preisliste
-h: horizontal
-v: vertikal
technische Daten
Anschlußbelegung
Bedienung
Photo h-Version
Photo v-Version

...vermittelt der TM101 eine sehr schöne Wärme, die allerdings jederzeit unauffällig und 'richtig' klingt. Die Wiedergabe ist dabei extrem neutral und echt..

- Zitat Test Studiomagazin
zum Testbericht

diskreter Mic Pre TM102
Channel Strip
Toolkit
Mic Pre in vertikaler Ausführung
TM101-v
vertikale Ausführung
PRO AUDIO:
STUDIOTECHNIK:
MISCHPULTE

Tell A Friend
Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben


Add to Favorites

Bezugsquellen
Testberichte
Pro Audio Grundlagen
Download
Referenzen
Tonstudios
Links
Links zu uns
Impressum