ToolPwr Netzgeräte

Dimensionierung der Netzgeräte

Die Pro Audio Geräte der Baureihen ToolMod, ToolKit und ToolMix werden mit den Netzgeräten der ToolPwr mit Strom versorgt. Die Kapazität des Netzgerätes muß der Art und Anzahl der Geräte angepasst werden


Anfrage / Bestellung
Preisliste

Faustregel für die Stromaufnahme aller Tool-Geräte: 0.5 Ampere pro Höheneinheit
Kapazität der Netzgeräte:
ToolPwr-M ToolPwr-S ToolPwr-E
1 Ampere
2 Höheneinheiten
2 Ampere
4 Höheneinheiten
4 Ampere
8 Höheneinheiten

Mit dieser Faustregel sind Sie auf der sicheren Seite für alle Kombinationen. Die Faustregel berücksichtigt eine angemessene Reserve und normale Belastung der Ausgänge.

Selbstverständlich können mehrere Netzgeräte innerhalb einer Anlage verwendet werden.

Je nach Aufbau Ihres Tool-Systems kann die Reserve bei der Auswahl des Netzgerätes den Anschluß weiterer Träger ermöglichen. Die folgende Tabelle listet die Stromaufnahmen aller Geräte der verschiedenen Tool-Serien auf. Bitte berücksichtigen Sie jedoch die Anmerkungen weiter unten.

Gerätetyp Stromaufnahme
ToolMod Pro Audio pro Mono Gerät 0.1 Ampere
pro Stereo Gerät 0.2 Ampere
Anmerkung:
Die Anzahl der Module ist entscheiden für die Stromaufnahme von ToolMod Systemen, nicht die Anzahl der Träger. Ein 4HE Träger mit 11 Mono Equalizern TM105 benötigt nur 1.1 Ampere, während der gleiche Träge bei einer Bestückung mit 22 Stereo-Compressoren TM212 2 Ampere benötigt.
ToolKit Channel Strip 0.5 Ampere
ToolMix 8 0.5 Ampere
ToolMix 16 0.4 Ampere
ToolMix 32 0.5 Ampere
ToolMst 0.5 Ampere
Tool-EQ8 - Mono 0.4 Ampere
Tool-EQ8 - Stereo 0.7 Ampere
Tool-M-Dyn 0.7 Ampere


Einige Anmerkungen zur Stromaufnahme

Obwohl die Stromaufnahme der verschiedenen Geräte der Tool-Baureihen naturgemäß unterschiedlich ist, kann man von 0.4 bis 0.5 Ampere Stromaufnahme pro Höheneinheit ausgehen. Dies gilt für alle Toolkit- und Toolmix-Geräte und auch für fast alle im ToolMod System möglichen Konstellationen.

Abhängigkeit vom Abschlußwiderstand

Die Stromaufnahme der Geräte ist vom Abschlusswiderstand der Ausgänge direkt abhängig. Je niederohmiger der Abschlusswiderstand ist, desto höher wird natürlich auch die Stromaufnahme. Dies ist keine Eigenheit der Geräte sondern schlichte Elektrotechnik. Wenn Sie also Geräte mit sehr niedrigen Eingangswiderständen verwenden, benötigt das Tool-Gerät mehr Strom sobald die Ausgangspegel ansteigen.

Allerdings ist in dies in der Praxis von keiner nennenswerten Bedeutung, da (fast) alle in der Studiotechnik verwendeten Gerät Eingangswiderstände im Bereich einiger Kiloohm aufweisen. Die üblichen Eingangswiderstände liegen zwischen 5 kOhm und 20 kOhm. Beim Anschluss von Geräten mit Eingangswiderständen von mehr als 5 kOhm ist der Anstieg des Betriebsstromes bei hohen Pegeln so gering, dass er nicht berücksichtigt werden muss.

Das eine oder andere nostalgische Vintage Gerät mit niedrigem Eingangswiderstand verändert die Gesamtsituation hinsichtlich der Stromaufnahme ebenfalls nicht nennenswert. Erst wenn viele an Ausgängen von Tool Geräten angeschlossene Eingänge eine Impedanz von weniger als 1000 Ohm aufweisen, sollte man den zusätzlich benötigten Strom berücksichtigen.

Veranschlagen Sie etwa 30 mA zusätzliche Stromaufnahme pro Ausgang der so niederohmig belastet ist. Jeder Ausgang eines Tool-Gerätes kann eine Ausgangsleistung von ca. 1 Watt liefern. Hierbei werden im Ausgangstreiber zusätzlich etwa 0.5 Watt verbraucht, sodass die Stromversorgung mit insgesamt 1.5 W pro Ausgang zusätzlich belastet wird, wenn der Ausgang unter ‘Vollast’ betrieben wird.


Neu bei adt-audio
PRO AUDIO:

STUDIOTECHNIK:
MISCHPULTE

Tell A Friend
Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben


Add to Favorites

Bezugsquellen
Testberichte
Pro Audio Grundlagen
Download
Referenzen
Tonstudios
Links
Links zu uns
Impressum