V700
Pro Audio

V776
Universal Eingangsverstärker mit Mikrofonverstärker, Line Verstärker und DI-Box für Instrumente

Ein monofoner Eingangsverstärker mit Mikrofonverstärker, Hochpegel Eingangsverstärker und einer Eingangsstufe für den direkten Anschluss von Instrumenten auf höchstem Qualitätsniveau mit besten Klangeigenschaften

Der Mikrofoneingang ist jeder Version mit einem Übertrager in symmetrisch-erdfreier Technik ausgeführt. Der Line-Eingang und der Ausgang kann wahlweise in erdsymmetrischer Technik ausgeführt oder ebenfalls mit Übertragern bestückt werden. Der DI-Eingang ist bei allen Ausführungen erdsymmetrisch. Der V776 kann im Übertragungsbereich Pegel bis zu + 30 dBu verarbeiten. Durch die Double-Balanced-Technik, bei der der gesamte Signalweg in symmetrischer Technik ausgeführt ist, beträgt auch der interne Headroom + 30 dBu.

Der Eingang des Mikrofonverstärkers ist mit einem überdimensionierten Ringkernübertrager bestückt. Die Eingangsunsymmetriedämpfung beträgt bis 15 kHz mehr als 76 dB. Zur Grobeinstellung der Verstärkung dient ein Stufenschalter mit geeichten Stellungen pro Kanal. Im Bereich bis 22 dB verändert der Schalter die Vordämpfung. In jeder Einstellung erfolgt so eine optimale Rauschanpassung. Ein Regler mit einem Bereich von 0 bis + 10 dB ermöglicht die Feineinstellung der Verstärkung. Die maximale Verstärkung beträgt 80 dB. Ein passives Subsonic-Filter mit den Eckfrequenzen 20, 40 und 80 Hz kann direkt im Eingang zugeschaltet werden. Das LC-Filter benutzt die Primärwicklung des Eingangsübertragers und verhindert sicher, das tieffrequente Störungen und Trittschall überhaupt in den Verstärker gelangen und dort über Intermodulationseffekte Störungen verursachen können. Eine Belastung des Mikrofons kann durch zwei weitere Schalter getrennt reell und kapazitiv zugeschaltet werden. Für die ohmsche Belastung können 200 Ohm, 300 Ohm oder 600 Ohm aufgeschaltet werden. Zur kapazitiven Belastung stehen die Werte 0.33, 0.68 und 1.5 nF zur Wahl. Über die Belastung ist eine Optimierung der Anpassung des Mikrofons an den Verstärker möglich. Allerdings muss man sorgfältig abwägen, ob eventuelle geringfügige klangliche Vorteile wirklich den als Nebeneffekt immer auftretenden Pegelverlust rechtfertigen. Ferner sind die bei kapazitiven Belastungen zusätzlich zu Frequenzgangänderungen im Höhenbereich auftretenden Phasenverschiebungen oft von größtem Nachteil. Die sich hier ergebenden Verhältnisse hängen ja zusätzlich zum Verstärker vom Mikrofon selbst und den Kabelverbindungen ab und sind daher nur schwer zu durchschauen.

Über die P48-Taste kann eine Phantomspeisung aufgeschaltet werden. Besondere Filterschaltungen sorgen ohne Einfluss auf den Frequenz- und Phasengang für eine wirksame Unterdrückung von HF-Störungen. In der normalen Ausführung dieser Sperren beträgt die Phasenabweichung zwischen Eingang und Ausgang lediglich 35 Grad bei 40 Hz bzw. 15 kHz. Falls Sie es wünschen können wir die Sperren so ausführen, dass die Phasenverschiebung unterhalb von 15 Grad bleibt. Die Rauschzahl des Gerätes liegt bei Verstärkungswerten oberhalb von 60 dB und einem Quellwiderstand von 200 Ohm deutlich unter 1 dB. Selbst bei einer Verstärkung von 40 dB beträgt die Rauschzahl immer moch weniger als 2 dB. Damit gehört der V776 auch hinsichtlich des Störabstandes in die absolute Spitzengruppe.

Der Instrumenteneingang ist elektronisch symmetriert und hochohmig ausgeführt. Auch beim Anschluss von Gitarren-Tonabnehmern erfolgt keine Verfremdung des Klangs durch den Verstärkereingang. Die Klinkenbuchse ist vom Gehäuse des Gerätes isoliert eingebaut. Durch die Schalter UNBAL und GND-LIFT kann auch in kritischen Fällen ein brummfreier Anschluss erfolgen. UNBAL schaltet den normalerweise symmetrisch zwischen den beiden Adern abgreifenden Eingang mit der b-Ader auf den Sleeve der Klinkenbuchse. Dies kann je nach Anschluss des Instruments- oder Keyboards erforderlich sein. GND-LIFT löst die Verbindung zwischen der Erde des V776 und dem Sleeve der Klinkenbuchse. Der symmetrische Eingang übernimmt damit das Erdpotential des angeschlossenen Gerätes. Diese Schaltung ist dann sinnvoll, wenn Keyboards oder Verstärker angeschlossen werden, die bereits geerdet sind. Der Eingang liegt parallel auf dem Standardeingang 3 des Trägerrahmens auf.

Die Verstärkung kann zwischen 0 dB und 30 dB stufenlos eingestellt werden. Der erdsymmetrische Eingang hat einen Eingangswiderstand von > 200 kOhm. Besondere Filterschaltungen sorgen ohne Einfluss auf den Frequenz- und Phasengang für eine wirksame Unterdrückung von HF-Störungen. Die als Instrumentation-Verstärker ausgeführte Eingangsschaltung ist auf niedrigstes Rauschen bei mittel- bis hochohmigen Signalquellen optimiert. Die Anwahl des Instrumenteneingangs erfolgt durch die Taste INSTR IN.

Der Linieneingang ist symmetrisch-erdfrei ausgeführt und mit einem überdimensionierten Ringkernüberträger bestückt. Die Verstärkung kann im Bereich von ± 20 dB geregelt werden. Die Taste LINE schaltet auf diesen Eingang um.

Eine Höhen-Tiefen-Sperre kann durch die Taste FILT eingeschaltet werden. Die Tiefensperre ist mit einer Flankensteilheit von 24 dB/Okt ausgeführt und überstreicht einen Bereich von Aus (<20 Hz) bis 650 Hz. Die Höhensperre überstreicht einen Bereich von AUS (> 20 kHz) bis 2 kHz und besitzt eine Flankensteilheit von 12 dB/Okt.

Der Ausgangspegel wird mit einer Peak-Present-Ledanzeige gemessen. Die Taste Ø ermöglicht die Drehung der Phase pro Kanal.

Das Gerät ist mit drei Eingängen und einem Ausgang ausgeführt.

Der V776 ist als Kassette mit normaler Höhe und normaler Einbautiefe ausgeführt. Er ist für den Einbau in V700 Standardrahmen ausgelegt.

Testbericht Anfrage/Bestellung
Preise
3720.00 € - Line-Eingang, DI-Eingang und Ausgang erdsymmetrisch
3990.00 € - Übertrager
DI-Eingang erdsymmetrisch
Mehrwertsteuer und Versandkosten
technische Daten
für V700 Standardrahmen geeignet
V700 Navigation öffnen
 
Regelbereich nach
Kundenwunsch
Blendenfarbe und Knopfausführung
nach Kundenangabe

Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben