Bedienung
aktiver DI Verstärker - ToolMod Pro Audio - TM103
aktiver DI Verstärker Home

aktiver DI Verstärker

Funktionen der Bedienelemente Hinweise und Besonderheiten
1 TRS Eingangsbuchse (1/4 Zoll Klinke) für Instrument Eingangsbuchse
Die TRS Eingangbuchse *) ist zur TRS Buche OUT-b auf dem Anschlußfeld des Trägers und zur XLR Buchse IN-a parallelgeschaltet. Dadurch kann das Instrument an den Isntrumentenverstärker direkt weiterverbunden werden.

Vordämpfung
Beim Anschluß des DI Verstärkers an Lautsprecherausgänge von Instrumtenverstärkern sollte die Vordämpfung von 20 dB eingeschaltet werden, da bei den bei großen Lautstärken auftretenden Pegeln leicht Übersteuerungen auftreten können. Bei eingeschalteter Vordämpfung verringert sich der Eingangswiderstand auf > 20 kOhm.

unsymmetrische oder symmetrische Betriebsart
Der Eingang ist normalerweise unsymmetrisch und kann durch die BAL Taste symmetrisch geschaltet werden. Bei symmetrischem Betrieb liegt die Tonader a = '+' = 'heiß' auf der Spitze des Klinkensteckersm die Tonader b = '-' = 'kalt' auf dem Ring. Bei unsymmetrischem Betrieb ist der Ring mit dem Sleeve (Schirmanschluß) verbunden.

Ground Lift
Der Eingang ist normalerweise geerdet und kann durch die Ground-Lift Taste erdfrei geschaltet werden. In diesem Fall bleibt bei unsymmetrischen Betrieb des Eingang die Verbindung zwischen Ring und Sleeve der Eingangsbuchse bestehen. Diese Anschlüsse sind dann jedoch nicht mehr mit der internen Erde des Verstärkers verbunden.

ACHTUNG
bei Anschluß von Verstärkern an die parallel zum Eingang auf der Frontplatte geschaltete Klinkenbuchse OUT-b:
Diese Buchse ist immer mit Erde verbunden. Im Fall das ein solcher Anschlüß zu Brummstörungen führt, kann mann zum Anschluß des Insturmentenverstärkers die XLR-Buche IN-a verwenden. Der Schirm-Anschluß dieser Buchse (Pin 1) wird von der Ground-Lift Taste ebenfalls abgeschaltet.

*) TRS = Tip - Ring - Sleeve, gemeint ist eine herkömmliche Klinkenbuchse in Stereoausführung mit einem Durchmesser von 1/4 Zoll = 6.35 mm

2 schaltbare Eingangsvordämpfung 20 dB
3 schaltet den Eingang auf symmetrischen Betrieb um
bei nicht gedrückter Taste ist der Eingang unsymmetrisch
- siehe Erläuterungen rechts
4 Ground-Lift Taste, trennt den Eingang auf der Frontplatte von der internen Erde
- siehe Erläuterungen rechts
5 Verstärkungsregler
Regelbereich 3 dB bis 36 dB
6 Phasenumkehr Taste
dreht die Phase um 180 °
7 Melde-LED für Phasentausch
8 Tiefensperre, Regler für untere Grenzfrequenz,
Regelbereich < 20 Hz bis 600 Hz, Flankensteilheit 24 dB/Okt.
9 Höhensperre, Regler für obere Grenzfrequenz,
Regelbereich > 20 kHz bis 2 kHz, Flankensteilheit 12 dB/Okt.
10 Taste zur Aktivierung der Höhen- und Tiefensperre
11 Melde-LED für Höhen-Tiefen-Sperre
12 Peak-Present LED zur Pegelkontrolle
3-Farben Leuchtdiode
grün - Pegel >= - 20 dB
gelb - Normalpegel
oberhalb des Normalpegels erfolgt eine Umfärbung über orange nach rot. Bei roter Färbund ist noch eine Übersteuerungsreserve von etwa 5 dB vorhanden.