Master und Monitor Modul ToolMst

Playback und Kommando

Die Playback Sektion dient zur einfachen Erstellung einer Einspielmischung unabhängig vom Abhören im Regieraum. Hierzu ist ein separater Wahltastensatz mit dem 4 Signalquellen gemischt werden können vorhanden.

Der Einspielausgang ist für den direkten Anschluß von Kopfhörern geeignet. Ein zusätzlicher Ausgang für externe Endstufen bzw. Aktivlautsprecher ist ebenfalls vorhanden.

Die Kommandoanlage mit einem eingebauten Mikrofon läßt sich direkt auf die Einspielanlage schalten und auch separat verwenden. Eine Fernsteuerung der Funktionen ist möglich.


Neu bei adt-audio
PRO AUDIO:
Playback und Kommando im ToolMst

Einspielen
Die Einspielanlage dient zur Anwahl und Regelung des Playback Signal für die Kopfhörer bzw. Lautsprecher im Studio. Die Quelle die Einspielung wird durch einen Tastensatz mit insgesamt 5 Tasten gewählt. Hier liegen die Stereosumme und die beiden Aux- Wege auf. Zusätzlich kann man durch die Taste CTR das Signal das gerade im Regieraum angewählt wird einspielen. Die CUT Taste schaltet die Einspielung stumm, die Kommandofunktion bleibt jedoch erhalten.

Mischen von Signalen für die Einspielung
Die Tasten lösen sich gegenseitig aus. Die interne Anwahl ist jedoch addierend ausgeführt. Bei gleichzeitigem Drücken mehrerer Tasten werden die angewählten Quellen gemischt. Dieses Prinzip ermöglicht eine Vielzahl von Varianten zur die Einspielung. Man kann zum Beispiel die Stereo Summe als Basis für die Einspielung verwenden und die Spuren, die in der Einpielmischung lauter sein müssen durch einen Zumischen eines Aux-Weges verstärken. Will sich der Künstler z. B. an der Snare orientieren und diese wesentlich lauter hören als es für die Kontrollmischung im Regieraum sinnvoll ist, wählt man MIX und AUX1 (oder Aux2) gleichzeitig an und addiert mit dem Aux Regler am Snare Kanal soviel Pegel bis ein passendes Verhältnis eingestellt ist.

Selbstverständlich lassen sich die Auxwege auch zur Bildung einer völlig getrennten Einspielmischung verwenden. Dieses Verfahren setzt natürlich voraus, das mindestens ein ToolMix8 Line Mischer zum System gehört und die Snare Spur, bzw. alle Spuren die eingespielt werden sollen auf einem der Kanäle des ToolMix 8 aufgelegt ist.

Kopfhörer für Regieraum und Studio
Zur direkten Kontrolle der Einspielung ist eine Kopfhörerbuchse für den Playback Kopfhörer auf der Frontplatte des ToolMst vorhanden. Für den Fall, dass die Einpielmischung getrennt erstellt werden soll, kann die Taste CTR so konfiguriert werden, das sie nicht das Signal anwählt das im Regieraum abgehört wird, sondern das Signal, das am Extension Eingang des Abhörtastensatzes angeschlossen ist. Diese Option muss bei der Bestellung des Gerätes angegeben werden. Hier sind die Konfigurationsmöglichkeiten sind hier ausführlich beschrieben.

Das gewählte und gemischte Einspielsignal wird über eine Mono Taste und die Kommandoschaltung auf den Regler PHONES geführt, mit dem die Einspiellautstärke eingestellt wird. Von diesem Regler aus werden die getrennten Ausgangsstufen für Kopfhörer und Lautsprecher angesteuert. Am Kopfhörerverstärker können drei bis vier Kopfhörer parallel angeschlossen werden. Parallel zum Ausgang auf der Frontplatte des ToolMst liegt der Ausgang auf einem DSub Stecker auf. Alle hier angeschlossenen Kopfhörer sollten die gleiche Empfindlichkeit haben damit die Lautstärken der einzelnen Kopfhörer gleich sind. Die Ausgangsschaltung ist so ausgeführt, dass ein zusätzlich an der Frontplattenbuchse angeschlossener Kopfhörer die über den D-Sub Anschluss angesteuerten Kopfhörer nicht beeinflusst.

Lautsprecher im Studio
Zusätzlich zu den Kopfhörerausgängen ist ein elektronisch symmetrierter Ausgang mit Line-Pegel vorhanden, der zum Anschluss von externen Kopfhörer Endstufen oder Lautsprechern im Studio verwendet werden kann. Dieser Ausgang kann per Fernbedienung durch ein Steuersignal stummgeschaltet werden.

Kommando
Die Kommandoanlage ist mit einem im ToolMst eingebauten Elektret Kondensatormikrofon ausgerüstet. Der Regler TB ermöglicht die Anpassung des Kommando-Vorverstärkers. Durch die Taste TB TO STUDIO PHONES wird Kommando automatisch in die Einspielung eingeschaltet. Hierbei wird das Einspielsignal um 20 dB gedämpft und das Kommandosignal zugemischt. Zusätzliche Kommandotasten können am Fernsteuerungsstecker angeschlossen werden. Ausserdem gibt es einen Steuerausgang, der bei Kommando aktiv ist. Das Audio Signal des Kommandoverstärkers liegt immer an einem Ausgang an. Ein zweiter Ausgang wird mit der Kommendotaste geschaltet. Beide Ausgänge sind elektronisch symmetriert und führen Line Pegel.

Das Blockschaltbild zeigt die Verschaltung des Einspielbereichs und der Kommandoanlage.

zurück zur Monitor Sektion - weiter zu den Anschlüssen

Anfrage / Bestellung
Zubehör
Preis: 2980.00 €
zzgl Mehrwertsteuer und Versandkosten
Preisliste
Verkopplung von
ToolMix Summierern
technische Daten
Blockschaltbild
Anschlußbelegungen
Photogalerie
Frontansicht
Rückansicht
Handbücher (PDF)
analoger Summierer
ToolMix8
Line Mixer
ToolMix16
Stereo Summierer
ToolMix32
Verkopplung
Alle ToolMix Geräte können einzeln verwendet werden. Bei der Kopplung mehrerer Geräte kann jedes Gerät wahlweise als Master oder als Slave verwendet werden. Die Wahl der Betriebsart erfolgt durch eine Master-Taste auf der Rückwand. Die Master- und Monitor-Einheit ToolMst kann in ein ToolMix System integriert werden. Alle Geräte sind aber auch ohne ToolMst voll funktionsfähig und frei verkoppelbar.
mehr Informationen
STUDIOTECHNIK:
MISCHPULTE

Tell A Friend
Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben


Add to Favorites

Bezugsquellen
Testberichte
Pro Audio Grundlagen
Download
Referenzen
Tonstudios
Links
Links zu uns
Impressum