Master und Monitor Modul ToolMst

Konfiguration der Einspielsektion für ein externes Mischpult

Zusätzlich zum Summenbereich und dem Abhörteil ist es auch möglich die Einspielsektion für den Betrieb mit einem externen Mischpult anzupassen. Natürlich sind diese Konfigurations-Optionen auch für spezielle Anwendungen in Systemen mit ToolMix Analog-Summierern anwendbar.

Darüber hinaus gibt eine Reihe weiterer Optionen für die Arbeitsweise der Dim-Funktion und die CTR-Taste der Playback Sektion.


Neu bei adt-audio
PRO AUDIO:
Zoom der Rückansicht des ToolMst

zusätzliche Informationen:

Aux-Summen
In der Standard-Konfiguration der Master und Monitor Einheit ToolMst sind die beiden Schalter AUX1 und AUX2 des Einspiel-Wahltastensatzes mit den Ausgängen der eingebauten Aux-Summenverstärker verbunden. Auch hier ist es bei Betrieb mit einem externen Mischpult sinnvoll, diese interne Verbindung aufzutrennen und die Tasten mit den Ausgängen der Aux-Summen des Mischpultes zu verbinden. Die Anschlüsse Console AUX1 unbalanced und Console AUX 2 unbalanced auf dem Multipin-Stecker CONSOLE sind die Eingänge; zwei Jumper auf der Leiterplatte dienen zur Umschaltung. Die Eingänge sind erdunsymmetrisch; das Audio-Signal liegt auf der + Phase, die - Phase ist mit 0-Volt verbunden.

Taste MIX in der Einspielsektion
Standardmäßig ist die Taste MIX des Einspieltastensatzes mit den unsymmetrischen Ausgängen der internen Stereo-Summe verbunden. Auch hier kann diese Verbindung durch Jumper aufgetrennt und auf Anschlüsse des CONSOLE Steckers umgeleitet werden. Die beiden erdunsymmetrischen Eingänge 'Console MIX L unbalanced' und 'Console MIX R unbalanced' dienen zu diesem Zweck. Wie bei den Aux-Eingängen sind liegen die Audio-Signale auf den + Phasen und die - Phasen sind mit 0-Volt verbunden.

Allgemeine Hinweise
Wenn Sie diese unsymmetrischen Anschlüsse mit einem Mischpult eines anderen Fabrikates verwenden, berücksichtigen Sie bitte, dass die Eingänge ein phasengedrehtes Signal benötigen. Der Eingangswiderstand beträgt 10 kOhm. Der Nominalpegel ist 0 dBu. Eine Pegelanpassung für höhere Pegel ist durch Vorwiderstände, die direkt im Console Stecker eingebaut werden können möglich. Steht nur ein nicht phasengedrehtes Signal zur Verfügung, funktioniert die Playback-Anlage natürlich trotzdem. Jedoch sind die Ausgänge für die Kopfhörer und die Studio Lautsprecher dann ebenfalls verpolt. Da der Wahltastensatz für Playback bei gleichzeitigem Drücken mehrerer Tasten mehrere Signale mischen kann, sind hier Auslöschungen möglich, wenn externe Signal mit dem internen CTR-Signal gemischt werden.

Weitere Konfigurationsmöglichkeiten
Zusätzlich zu den oben aufgeführten Anpassungsmöglichkeiten gibt es einige weitere, durch interne Jumper mögliche Änderungen der Standardkonfiguration. Die zugehörigen Jumper befinden sich alle auf der rechten Hauptplatine der Master und Monitor-Einheit. Im einzelnen sind dies:

DIM-TB
Der DIM-TB Jumper zwischen dem Mono Schalter und der TB to Studio-Taste dient zur Konfi guration der automatischen Dämpfung der Abhörlautsprecher bei Talkback. In der Standardkonfiguration ist dieser Jumper installiert. Wird die automatische Bedämpfung nicht gewünscht, muss Jumper JU31 gezogen werden.

DIM-REMOTE
Der Jumper JU32 gibt die Fernsteuerung für DIM vom Control Stecker aus frei oder blockiert diese. In der Standardkonfiguration ist der Jumper gesteckt; die Fernbedienung ist freigegeben. Durch Ziehen des Jumpers wird die Fernbedienung blockiert.

Studio CTR Switch
In der Standardkonfi guration wird der CTR Schalter des Playback Tastensatzes vom Ausgang des Abhörtastensatzes aus angesteuert. Diese Zuordnung kann durch die Jumper JU33 und JU34 verändert werden. Sind anstelle der Jumper Stifte 1 und 2 die Stifte 2 und 3 verbunden, wird diese Taste direkt vom Control- Room Extension Input angesteuert. Dies ermöglicht eine universellere Konfiguration der Einspiel-Anlage.

     zurück zum Console Stecker

Anfrage / Bestellung
Zubehör
Preis: 2980.00 €
zzgl Mehrwertsteuer und Versandkosten
Preisliste
Verkopplung von
ToolMix Summierern
technische Daten
Blockschaltbild
Anschlußbelegungen
Photogalerie
Frontansicht
Rückansicht
Handbücher (PDF)
analoger Summierer
ToolMix8
Line Mixer
ToolMix16
Stereo Summierer
ToolMix32
Verkopplung
Alle ToolMix Geräte können einzeln verwendet werden. Bei der Kopplung mehrerer Geräte kann jedes Gerät wahlweise als Master oder als Slave verwendet werden. Die Wahl der Betriebsart erfolgt durch eine Master-Taste auf der Rückwand. Die Master- und Monitor-Einheit ToolMst kann in ein ToolMix System integriert werden. Alle Geräte sind aber auch ohne ToolMst voll funktionsfähig und frei verkoppelbar.
mehr Informationen
STUDIOTECHNIK:
MISCHPULTE

Tell A Friend
Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben


Add to Favorites

Bezugsquellen
Testberichte
Pro Audio Grundlagen
Download
Referenzen
Tonstudios
Links
Links zu uns
Impressum