Pro Audio White Papers

Der Kompressor in der Praxis
Autor: Gerd Jüngling - Copyright: Alle Rechte vorbehalten
Verwendung oder Kopie, auch auszugsweise, bedürfen unserer ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung


ZURÜCK | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | VOR

Bevor wir noch einige Besonderheiten bestimmter Arten von Regelverstärkern untersuchen, fassen wir noch die Punkte kurz zusammen, die für die Einstellung eines Kompressors von Bedeutung sind.

a) Die vier wesentlichen Parameter jedes Kompressors sind Threshold, Ratio, Attack und Release. Dazu kommt ein Verstärkungsregler, der zur Kompensation des Verstärkungsverlusts durch die Regelung erforderlich ist.

b) Der Threshold bestimmt den Beginn der Regelung. Signale deren Pegel kleiner ist als der Threshold werden nicht verändert; nur Signale deren Pegel oberhalb des eingestellten Threshold Pegels liegen, bewirken eine Regelung.

c) Das Kompressionsverhältnis Ratio bestimmt welche Änderung des Ausgangspegels eine bestimmte Erhöhung des Eingangspegels zur Folge hat. Steht der Ratio Regler z. B. auf dem Wert 3, bedeutet dies, das eine Erhöhung des Eingangspegels um den Faktor 3 reduziert wird. Ein um 9 dB höherer Eingangspegel hat also eine Erhöhung des Ausgangspegels von 3 dB zur Folge.

d) Ein Begrenzer ist eine Sonderform des Kompressors. Beim Begrenzer erhöht sich der Ausgangspegel oberhalb des eingestellten Threshold Pegels überhaupt nicht mehr. Die Ratio eines Begrenzers ist unendlich. Begrenzer werden überwiegend zum Schutz vor Übersteuerungen empfindlicher Geräte eingesetzt.

e) Die Regler Attack und Release bestimmen das dynamische Verhalten eines Kompressors; also die Art und Weise, wie er auf Veränderungen des Eingangspegels reagiert.

f) Die Attackzeit bestimmt wie schnell der Kompressor auf die Erhöhung des Eingangssignals reagiert. Für einen Begrenzer zur Verhinderung von Übersteuerungen muss die unterhalb von 100 µsec liegen. Für Kompressoren liegen realistische Werte im Bereich von ca. 1 bis ca. 10 ms. Die Attackzeit bestimmt sehr stark den Klang des Kompressors.

g) Die Releasezeit bestimmt wie schnell ein Kompressor seinen Ausgangspegel erhöht (aufblendet), wenn der Eingangspegel absinkt. Für Anwendungen im Bereich der Musikproduktion sind Einstellungen kurzer Releasezeiten im Bereich unterhalb von 0.5 Sekunden realistisch. Bei zu langen Releasezeiten tritt ein hörbares 'Pumpen' als Störung auf. Ist die Releasezeit zu kurz eingestellt, entstehen Verzerrungen bei Basstönen.

ZURÜCK | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | VOR

Pro-Audio Grundlagen:
elektrische Einheiten:

PRO AUDIO:
STUDIOTECHNIK:
MISCHPULTE

Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben


Tell A Friend

Bezugsquellen
Testberichte
Pro Audio Grundlagen
Download
Referenzen
Tonstudios
Links
Links zu uns
Impressum