Pro Audio Lexikon

P
passiv Passiv bedeutet in der Tontechnik, daß eine bestimmte Baugruppe mit passiven Komponenten realisiert wird. Passive Komponenten sind Widerstände, Kondensatoren und Induktivitäten. Ein passives Filter ist z. B. nur mit Widerständen, Kondensatoren bzw. Spulen aufgebaut. Passive Schaltung haben immer eine Dämpfung, da jede Verstärkung aktive Komponenten erfordert.
siehe auch aktiv
passive Bauelemente Passive Bauelemente sind Widerstände, Kondensatoren und Induktivitäten einschließlich aller möglichen Unterarten und Varianten, wie Potentiometer, Drehkondensator, Transformator, usw. Passive Baulemente benötigten selbst keine Versorgungsspannung und können als eigenständige Schaltung zwar Funktionen haben, aber keine Verstärkungen erzeugen. Daher haben passive Schaltungen immer eine Dämpfung. Passive Bauteile sind außerdem für jede Schaltung mit aktiven Bauelementen zusätzlich erforderlich, damit die aktiven Bauelemente sinnvoll funktionieren können.
siehe auch aktiv passiv aktive Bauelemente
Pegel logarithmische Maßeinheit für ein Verhältnis zwischen zwei gleichen elektrischen Größen, wie Spannungen, Ströme, Leistungen.
mehr über Pegel
PPM Peak Program Meter ist die englische Bezeichnung für einen Aussteurungsmesser, der den Spitzenwert mißt. Urspünglich war PPM die Bezeichnung für ein spezielles Drehspulinstrument mit einer schwarzen Skala von 0 bis 10 (BBC-Standard). Heute wird PPM als allgemeine Bezeichnung für beliebige Austeuerungsmesser mit Spitzenwertmessung verwendet.

COPYRIGHT:
Das Pro Audio Lexikon ist urheberrechtlich geschützt. HIER finden Sie Informationen.


Neu bei adt-audio
PRO AUDIO:
STUDIOTECHNIK:
MISCHPULTE

Newsletter Eintrag:
bitte Zahlen eingeben



Bezugsquellen
Testberichte
Pro Audio Grundlagen
Download
Referenzen
Tonstudios
Links
Links zu uns
Impressum